Bahnbau im Homeoffice

Günni Güterzug darf auch mitfahren, DB Netz AG
Günni Güterzug, Foto: DB Netz AG

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Das Team vom Bahnprojekt Ulm-Augsburg ist seit 2 Wochen nun im Homeoffice und leistet teilweise doppelte Arbeit: Neben dem Arbeitsalltag müssen auch die Kinder beschäftigt werden.

Kinder und Eisenbahner haben dabei eine Sache gemeinsam: Die Leidenschaft für die Eisenbahn. Da liegt es natürlich nahe, dass der Nachwuchs unserer Kolleginnen und Kollegen einen reichen Fundus an Schienen, Zügen, Weichen, Bahnhöfen und Co. besitzt. Wieso nicht eins und eins verbinden und die Kleinen direkt als neue Mitarbeiter „rekrutieren“?

Seitdem das Team also im Homeoffice ist, unterstützen junge Gleisbauer, Fahrdienstleiter, Planer und Lokführer das Bahnprojekt Ulm-Augsburg. Bei der Planung und Bauausführung achten die Nachwuchs-Eisenbahner bereits auf alles Mögliche: Verkehrsanschlüsse an Flughäfen und Städte, Naturschutzhabitate, Flüsse und Tourismusgebiete. Wichtig ist auch der reibungslose Ablauf zwischen Personen- und Güterverkehr. Günni Güterzug hat hier freie Bahn! Außerdem haben sie für Ausgleichsflächen gesorgt und Wildpferde in die Natur gesetzt. Die Baugenehmigung haben sich die jüngsten Mitarbeiter der Bahn einfach bei ihren Eltern geholt.

       

 

Zurück

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Jobs