Das Bahnprojekt auf dem Weg zur Raumordnung

Das Bahnprojekt auf dem Weg zur Raumordnung, Foto: Franz Lindemair / DB AG

Das Bahnprojekt Ulm-Augsburg hat sich zum Ziel gesetzt, die Planungen für einen Neu- und Ausbau so weit voranzubringen, das zum Jahreswechsel 2022/2023 ein behördliches Raumordnungsverfahren beginnen kann.

Die einzelnen Planungsschritte bis dahin sind sehr umfangreich. Derzeit läuft noch die sogenannte Grundlagenermittlung. Als nächstes startet Mitte des Jahres die Vorplanungsphase. Hierbei werden mögliche Trassenverläufe untersucht sowie alle dafür notwendigen ingenieurtechnischen Bauwerke wie Brücken oder Tunnels geplant. Die Stationen der Bestandsstrecke werden ebenso betrachtet.

Zusätzlich müssen vielfältige Umweltuntersuchungen durchgeführt und mit geotechnischen Planungen ergänzt werden.

Das Bundesverkehrsministerium hat dem starken Wunsch der Region nach Barrierefreiheit an den Stationen Rechnung getragen. So ist die DB nun beauftragt, alle Stationen entlang der bestehenden Strecke barrierefrei zu planen. Im Zuge der Planungsphase werden gemeinsam mit allen Finanzgebern Lösungen zur Umsetzung gesucht.

Zurück

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Jobs