Dialogforum tagt zum zweiten Mal

Zweite Sitzung des Dialogforums

 

Im Juli fand zum zweiten Mal das Dialogforum zum Bahnprojekt Ulm-Augsburg statt. Das Gremium traf sich zum ersten Mal in Präsenz, in der Kapuziner-Halle in Burgau.

Auf der Suche nach einer geeigneten Streckenführung

Projektleiter Markus Baumann berichtete über den aktuellen Stand des Projekts. Die Planer:innen untersuchen in dieser Phase die 500 Meter breiten Trassierungsräume auf eine geeignete Streckenführung. Ziel ist es dabei die aktuellen Trassierungsräume auf nur noch 20 Meter breite Linienkorridore zu reduzieren. Diese sehr viel schmaleren Streifen geben dann schon einen ersten Einblick, wo sich Tunnel, Brücken oder freie Strecken befinden werden. Die Ergebnisse werden für das vierte Quartal 2021 erwartet.

Digitales Planen mit BIM

Dazu nutzt das Projektteam die digitale Planungsmethode Building Information Modelling, kurz BIM. Diese Technologie hilft den Planern dabei, nicht nur Papieraufwand zu beseitigen, sondern schnell Planungshindernisse und -fehler digital ausfindig zu machen und unkompliziert zu korrigieren. Das beschleunigt die Planungsprozesse deutlich.

Ein weiterer Vorteil dieser partnerschaftlichen Planungsmethode BIM ist, dass sich realitätsnahe Visualisierungen erstellen lassen, die für den Dialog mit der Region bestens geeignet sind.

Erfolgreich unterwegs mit dem Infomobil ULA

Die Tour des Infomobils stellt sich jetzt schon als großer Erfolg heraus. Jede Woche ist ULA in einem anderen Ort für je zwei bis drei Tage unterwegs. Das Angebot kommt gut an und der Gesprächswunsch ist groß. In den letzten fünf Wochen besuchten rund 400 interessierte Gäste den ausgebauten Anhänger. Das bestärkt uns darin, die Tour auch im Herbst und Winter fortzusetzen. Wo und wann das Infomobil halten wird, zeigt der Terminplan auf unserer Homepage.

Über die Gremien des Bahnprojekts
Das Dialogforum ergänzt als Teil der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bahnprojekt Ulm–Augsburg die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren. Es fungiert als Gremium, in dem Vertreter der betroffenen und beteiligten Gruppen und Institutionen zusammenkommen und sich einbringen können, indem sie Informationen aus erster Hand erhalten, Fakten und Fragen gemeinsam nachvollziehbar klären und wichtige Hinweise und Bedarfe zu den lokalen Gegebenheiten an die Deutsche Bahn zurückmelden. Das Forum setzt sich aus einem breiten Kreis der am Projekt beteiligten Organisationen und Institutionen wie etwa den Städten, Kommunen, Landkreisen, Fahrgast-, Verkehrs-, Planungs-, Wirtschafts- und Landwirtschaftsverbänden sowie Umwelt- und Naturschutzverbänden und der Deutschen Bahn zusammen. Es soll die Interessen der unterschiedlichen Akteurinnen und Akteure repräsentieren. Die Mitglieder erfahren verschiedene Sichtweisen jeweils aus erster Hand. Die intensive Arbeit des Dialogforums macht die Suche nach der besten Neu- und Ausbaustrecke transparent und nachvollziehbar.

Aus der Arbeit des Dialogforums können sich zudem Workshops ergeben, welche sich einzelnen Themen vertieft widmen. Die Treffen des Dialogforums finden regelmäßig statt und werden durch eine externe Moderation geleitet. Die Ergebnisse werden dokumentiert und auf der Projektwebsite www.ulm-augsburg.de transparent zur Verfügung gestellt.

 

 

Zurück

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Jobs