Zur zweiten Sitzung des Projektkoordinierungsrates

Zweite Sitzung des Projektkoordinierungsrates

Anfang Juli tagte der Projektkoordinierungsrat zum zweiten Mal. Aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte konnte sich das Gremium in Günzburg persönlich treffen – natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen.

Klaus-Dieter Josel, DB-Konzernbevollmächtigter für den Freistaat Bayern, hatte die Mitglieder zur zweiten Sitzung nach Günzburg ins Landratsamt eingeladen. DB-Projektleiter Markus Baumann gab einen Überblick zum aktuellen Projektstand und erklärte unter anderem den nächsten Schritt – die Feintrassierung.

Optimierte Planung durch BIM
Dabei prüft das Projektteam derzeit die 500 Meter breiten Trassierungsräumen auf Herz und Nieren. Die DB Netze nutzt dazu die digitale Planungsmethode Building Information Modelling, kurz BIM. Diese Technologie hilft den Planern dabei, nicht nur Papierbürokratie zu beseitigen, sondern schnell Planungshindernisse und -fehler digital ausfindig zu machen und unkompliziert zu korrigieren. Das beschleunigt die Planungsprozesse deutlich.

Zudem lassen sich mit BIM Visualisierungen erstellen, die sich für den Dialog mit der Region bestens eignen. Die Ergebnisse der Feintrassierung werden 20 Meter breite Trassen sein. Sie sollen gegen Ende des Jahres feststehen.

Das Bahnprojekt mit „ULA“ unterwegs in der Region
Als weiteren Themenschwerpunkt berichtete Markus Baumann im Rahmen der Sitzung vom erfolgreichen Auftakt unseres Infomobils „ULA“. ULA feierte am 15. Juni Premiere in Günzburg und ist seitdem in der Region unterwegs – jede Woche in einer anderen Gemeinde entlang und neben der Strecke. Über 250 Besucher:innen kamen bereits vorbei, um sich über das Projekt zu informieren und sich mit dem Projektteam auszutauschen.

Die Mitglieder des Projektkoordinierungsrates hatten im Anschluss an die Sitzung ebenfalls die Möglichkeit, das Infomobil zu besichtigen. Wer ULA auch einmal besuchen möchte, kann hier (LINK) unseren Sommerfahrplan einsehen und auch gleich einen Termin mit einem unserer Projektexperten buchen.

 

Über die Gremien des Bahnprojekts
Im Projektkoordinierungsrat kommen auf Einladung der DB Netz AG zweimal im Jahr insgesamt 17 Vertreter:innen von Europa-, Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik sowie Vertreter:innen von IHK, BUND und Bay. Bauernverband (BBV) zusammen. Die Leitung übernimmt DB-Konzernbevollmächtigter für das Land Bayern, Klaus-Dieter Josel.

Neben dem Projektkoordinierungsrat gibt es ein zweites Gremium, das dem Projektkoordinierungsrat gleichgestellt ist – das Dialogforum. Der Schwerpunkt liegt hier allerdings auf den lokalen und regionalen Themen. Planungsworkshops begleiten das Dialogforum und vertiefen einzelne Aspekte und Fachgebiete des Projekts. Damit alle Mitglieder die gleichen Rechte und Pflichten haben, wird das Dialogforum zwar von uns als Vorhabensträgerin initiiert und unterstützt, jedoch durch ein externes Fachbüro organisiert, geleitet, moderiert und protokolliert. Diese Rolle im Dialogforum übernimmt die IFOK GmbH. Die nächste Sitzung des Dialogforums findet am 21. Juli statt.

Mehr Infos zu den Gremien des Bahnprojekts finden Sie hier

In unserer Mediathek finden Sie in Kürze das Protokoll des 2. Projektkoordinierungsrates sowie weitere Sitzungsunterlagen.

 

Zurück

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Jobs