Team ULADas Team ULA stellt sich vor

Mit Nina wirds nun leise im Projekt. Denn sie kümmert sich unter anderem um die schalltechnischen Untersuchungen und sorgt damit für Ruhe auf und neben der Strecke.

Nina ist überzeugt: Nur wenn wir das Auto stehen lassen, schaffen wir die Verkehrswende auf die Schiene. Doch dafür benötigen wir die richtige Infrastruktur. Nina ist stolz, ihren Teil zur Verkehrswende beizutragen.

Wie lange bist du schon im Team und was ist deine Funktion?
Ich bin seit November letzten Jahres im Team Ulm-Augsburg. Zum einen bin ich als Projektingenieurin für die Betreuung der Schalltechnische Untersuchung sowie der Schnittstellen mit anderen Projekten verantwortlich. Zum anderen unterstütze ich als BIM Managerin bei der modellbasierten Planung.

Projektingenieurin Nina
DB Netz AG 

Projektingenieurin Nina 

Warum liegt dir das Projekt am Herzen?
Um die Verkehrswende voranzutreiben und immer mehr Menschen davon zu überzeugen, das Auto stehen zu lassen, muss die Bahn vor allem auf ihre Vorzüge kurze Reisezeit und Komfort setzten. Durch meine Mitarbeit im Projekt kann ich einen Beitrag dazu leisten und freue mich auch selbst über eine zukünftig schnellere Fahrt in meine Heimat Köln.

Beschreibe das Projekt in drei Stichpunkten:

Beschreibe dich selbst in drei Stichpunkten:

Was muss man in Augsburg unbedingt gesehen oder getan haben?
Als Neuaugsburgerin muss ich die Stadt erst noch erkunden und mir die schönsten Ecken, Cafés und Biergärtner zeigen lassen. 

Welches Resümee ziehst du aus den ersten Tagen?
Ich fühl mich nach der kurzen Zeit schon super wohl im Team. Insbesondere die gute Laune, positive Einstellung und Begeisterung für das Projekt sind ansteckend..

Was machst Du beim Bahnfahren am liebsten?
Auf längeren Fahrten genieße ich gerne das Nichtstun, schau aus dem Fenster, höre Podcasts und verspeise mein viel zu großes Proviantpaket.

Zurück zum Team